Seiten

Sonntag, 28. Oktober 2012

Flower sugar




Jaja, schon wieder ein Babyquilt. Und wieder sind es einfach nur Quadrate, die zusammengefügt wurden.  Anders ist diesmal: die Quiltnähte sind nach der Inspiration von Marja nicht im Geradstich sondern zick-zack. Die Steppung ist dadurch weicher, die Rückseite gefällt mir sehr gut und es ist bestimmt besser für die Haltbarkeit.
Dann habe ich endlich mal dieses Klebespray für Quilts ausprobiert. Creatina hatte es mir einmal in einem Kommentar empfohlen. Und vor kurzem habe ich es in einem Geschäft gesehen und mitgenommen. Es ist herrlich! Beide Daumen hoch - klare Kaufempfehlung!
Man spart so viel Zeit für das Heften. Und es läst sich besser quilten als beim Heften mit Sicherheitsnadeln oder Faden. Die 3 Stofflagen sind einfach optimal miteinander verbunden. ich werde nie, nie wieder etwas ohne dieses Spray quilten.

Als kleine Zugabe habe ich aus den Stoffresten noch ein paar Mini-Kissen genäht. Gefüllt sind sie mit diesen Styroporkugeln, die man auch in Sitzsäcke füllt. Die Kugeln knistern schön und gefallen dem kleinen Mädchen hoffentlich, wenn sie demnächst anfängt ihre Umgebung zu betasten.




Die Decke ist übrigens ein Auftragswerk für liebe Nachbarn. Das muss man sich mal vorstellen: Der Stoff (Lecien Fabrics "Flower Sugar") wird in Japan hergestellt, in einem Onlineshop in den USA habe ich ihn gekauft, hier in Deutschland wird er vernäht und reist dann weiter zur kleinen Matilda Elizabeth nach England. Die Welt ist irgendwie kleiner geworden ...



Name und Geburtstag sind auf kleine Streifen mit Perlgarn gestickt und zieren die Rückseite. Das kleine Hasenmotiv ist ein Freebie von  Smila, dass sie zu Ostern 2009 gemacht hatte. Gedacht wohl für Maschinensticker. Aber ehrlich Mädels, das geht  auch mit Nadel und Faden, oder?!.





Samstag, 27. Oktober 2012

Bereit zum Abflug






Allerbestes Flugwetter hatten wir gestern. Es war kalt - aber die Sonne schien. Über unsere Köpfen flogen alle paar Minuten neue Vogelschwärme auf ihrem Weg Richtung Süden vorbei. Das Geschnatter überdröhnte teilweise den Schredder, der mir gestern dabei half, den Garten winterfest zu machen. Mit diesen Fotos mache ich in dieser Woche wieder mit bei Katjas schöner Aktion "In Heaven".

Noch kann man den Anblick der Herbstfärbung genießen: Gleditsia triacanthus "Sunrise" machte ihrem Namen mal wieder alle Ehre. Ein Traum von einem Baum! Die Parrotia persica (Eisenholzbaum) gehört zur selben Familie wie die Zaubernuss. Und auch sie ist ein ganz wunderbarer Herbstfärber.
Zum Schluss noch meine Kupferfelsenbirne, deren Krone mittlerweile einen schönen Schirm ausgebildet hat. Sie gibt in diesem Jahr die Lady in Red.  Ich habe die Bäume bei uns auch unter dem Aspekt der Herbstfärbung ausgesucht  und darum genieße ich diesen Farbrausch besonders.



Übrigens ist unsere komplette Apfelernte am letzten Sonntag in diesem Apfelkuchen gewandert. Verspeist wurde er dann ganz unkompliziert mit den Nachbarn auf dem Weg. Das Rezept ist von hier und wird demnächst ganz sicher wieder gebacken.



Die Woche habe ich genutzt, um ein Auftragswerk zu beenden. Das kann ich Euch  dann morgen zeigen.

Habt ein schönes Wochenende!



Sonntag, 21. Oktober 2012

Die Farbe des Monats


Ich liebe Kürbisse und ich liebe Kürbissuppe.
Darum habe ich mich gefreut als ich diesen Schnappschuss vom farblich passend gekleideten Suppen-Esser machen konnte.

Vielleicht könnte das ein Trend werden? Kleidung farblich passend zur Mahlzeit?
Könnte ganz lustig sein - und im Falle der Kürbissuppe auch sehr praktisch bei Flecken, die fast unsichtbar sind.






Freitag, 19. Oktober 2012

Geschenkte Früchte



Schon gestern brachte der Postbote ein duftendes Paket mit Quitten aus dem Garten meiner Eltern. Heute überraschte mich meine Nachbarin mit Espresso und Maracujas auf der Terrasse.
Und die beiden Äpfel sind das Geschenk unseres einzigen kleinen Säulenapfelbaumes: das ist unsere Apfelernte 2012.
Genau 2 Äpfel.
Aber was für Äpfel! Der kleine Baum hatte in den letzten Wochen ganz schön daran zu schleppen. Er bog sich bedenklich unter ihrer Last. Nun werden sie die Ehre haben unseren Sonntagskuchen zu einem Apfelkuchen zu machen.

Und sonst so?
Gartenarbeit den ganzen Tag. Schneiden, sägen, häkseln, mähen und Frühjahrszwiebeln vergraben. Bei diesem Traumwetter konnte man doch unmöglich drinnen bleiben. Und abends ab an die Nähmaschine. Eine Auftragsarbeit soll endlich fertig werden.

Morgen geht es weiter mit diesem herrlichen Herbstwetter.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!



Dienstag, 16. Oktober 2012

Upcycling - Dienstag #33 mit ganz persönlichen Notizen



Als ich dieses kleine Buch im Recyclingshop entdeckte, musste ich nicht lange überlegen.
 "Antje im Glück". Ich habe eine Freundin, die Antje heißt und der Titelfigur direkt ein bisschen ähnlich sieht.

Es wurde nach der bewährten Methode von hier und hier zu einem Notizbuch. Einfach noch einen passenden Notizblock einkleben und einen farblich passenden Stift dazu kaufen. Fertig.
Die kleinen Illustrationen aus dem Buch habe ich mit dem Stanzer in Kreise gestanzt und innen aufgeklebt.



Es macht Spaß, einfach mal auf gut Glück nach Büchern zu Namen zu suchen:

Antje im Glück
Elke unterwegs
Brigitte macht die Probe
Susi macht das Rennen
Andrea und das Schlossgespenst
Sandra fliegt nach Syrakus

Noch mehr Neues aus Altem gibt es wie immer bei Nina und Ihrem Upcycling-Dienstag.



Montag, 15. Oktober 2012

Kastanienteppich







Kinder und Kastanien gehören zusammen.

Sie haben eine magische Anziehungskraft auf die Kleinen. Selbst den größten Aufräum-Muffel stört es nicht, dass er sich immer wieder bücken muss um Kastanie für Kastanie in seine Jackentaschen stopfen zu können. (Warum klappt das nicht mit LEGO?!)

Als fürsorgliche Mutter hatte ich natürlich eine große Tasche auf unseren Spaziergang in den Park mitgenommen. Und die füllte sich und füllte sich! Mein Kind hatte wohl den Ehrgeiz nicht eine einzige Kastanie liegen zu lassen.

Und zu Hause? "Mama, darf ich die Kastanien im Wohnzimmer auskippen?"
Wir fanden einen Kompromiss und kippten sie auf den kleinen Teppich.  Es folgte eine halbe Stunde intensives Spiel mit den Kastanien. Immer wieder schossen die Kastanien vom Hocker die auf dem Teppich ab. Jede flüchtende Kastanie wurde sofort wieder eingefangen und auf den Teppich befördert.

Abends habe ich damit gespielt: man kann Muster legen, schreiben oder nur in den Kastanien wühlen. Und auch unbespielt ist es einfach nur ein schöner Anblick.

Der Kastanienteppich bleibt noch eine Weile liegen. Aus dem letzten Jahr weiß ich, dass damit lange gespielt wird. Kinder und Kastanien gehören eben zusammen.






Sonntag, 14. Oktober 2012

Herbstdeko "light"











 
Es muss im Herbst nicht immer üppig sein.
Kleine Akzente vergänglicher Schönheit.
Hagebutten-Strauß und verblühte Sonnenblume auf Moos im Stapelglas.










Nach einem Rundgang durch den Garten gab es dann aber doch noch einen richtigen Strauß:
Vergrünte Hortensie "Endless Summer", Weinrauke, Blütenstände vom Efeu, Feuerdorn, Herbstastern.
Und ein Gartentroll.
Wie ist der denn aufs Bild gekommen?





Samstag, 13. Oktober 2012

Da bin ich wieder - und bringe eine Überraschung für Euch mit!



Ich melde mich hiermit offiziell zurück in die Bloggerwelt.
Eine klitzekleine Denkpause hatte ich geplant, nachdem der September Dank der Nominierung für den Brigitte Kreativ-Blog-Award sooo aufregend gewesen war für mich.  Ich war einfach überwältigt gewesen von den vielen lieben Kommentaren, den Glückwünschen und auch von dem Interesse hier in meinem ganz realen Leben.  Und dann auch noch der Monatssieg! Das musste ich erstmal für mich verarbeiten.  Ganz vielen lieben Dank an Euch alle da draußen!  Es bedeutet mir sehr, sehr viel, dass Ihr mir Eure Stimme geschenkt habt.

Dass aus der klitzekleinen Pause 2 Wochen wurden hat einen ganz einfachen Grund. Ich bin krank geworden - erkältet nach allen Regeln der Kunst. Noch ist es nicht ganz überstanden, aber ich fühle mich schon wieder viel besser.



Aber ein ganz besonderes Dankeschön habe ich mir natürlich trotzdem für Euch überlegt:  Ich werde für Euch zwei Tutorials schreiben.

Die eine Sache kennt Ihr schon aus meinem Blog. Ich hatte damals nur eine kurze Beschreibung dazu gemacht - aber viele Anfragen nach einer genauen Anleitung bekommen.  Das wird jetzt nachgeholt. Ich werde das Teil noch einmal nähen. Und - TADAAA! - wer zuerst errät, was es sein könnte, bekommt das neu genähte (sehr ähnliche) Teil mit der Post zugeschickt. Schreibt mir einen Kommentar, was es sein könnte. Mitmachen kann jeder.  Bei Teilnehmern ohne Blog bitte die Emailadresse nicht vergessen!  Einen offiziellen Einsendeschluss gibt es nicht. Irgendwann in einer guten Woche kommt das Tutorial und dann ist eben Schluss.

Das zweite Tutorial wird eine Überraschung! Ich sage nur: man braucht dazu etwas, was die allermeisten Frauen kaufen, wenn sie ein Baby erwarten - und das nach relativ kurzer Zeit ungenutzt herumliegt.




So. Und was sind das jetzt für Bilder die ich Euch heute zeige?
Es ist eine Babydecke für einen kleinen Jungen (4 Monate alt), der uns heute mit seinen Eltern besuchen kommt. Ganz aus Bayern ist er angereist um hier in Bremen Oma und Opa zu besuchen und wir freuen uns sehr darüber, dass wir  ihn bei dieser Gelegenheit auch kennenlernen dürfen. Für dieses freudige Ereignis habe ich tief in die Kiste mit den Stoffen aus Amerika gegriffen und sie mit vorgewaschenem Jeans kombiniert. Das Ergebnis ist 1m x 1m und sollte damit groß genug sein für die ersten Spiele.

Timo, wir freuen uns auf dich!