Seiten

Donnerstag, 28. Juni 2012

GANZ GLATT VS. VIEL STRUKTUR



Ziemlich spontan angefixt von Rosalies traumhaftem Wildblumenkranz habe ich beschlossen: heute Nachmittag fahren das Kind und ich Blumen pflücken.

An der Freifläche meiner Wahl angekommen, fiel mir wieder ein, dass dort in direkter Nachbarschaft gerade eine Kolonie Möwen brütet. Möwen finden es nicht witzig, wenn man ihre Ruhe stört - schon der Versuch ist strafbar. Mit wildem Gekreische kamen die wachhabenden Vögel an und ließen uns nicht nicht mehr aus den Augen. Ich respektiere natürlich ihr Revier (und hatte auch ein bisschen Schiss...) und so zogen wir uns ganz an den Rand der Freifläche zurück und verbrachten unsere Zeit mit dem Sammeln von "Edelsteinen".

Zu Hause fiel mir dann auf, dass unsere Fundstücke gut zu Nic`s heutigem Thema passen. So gibt es nun doch noch einen Beitrag von mir.

Und auch wenn es nicht für einen Kranz reichte. Einen Blumenstrauß habe ich mir von unserer Expedition natürlich trotzdem mitgebracht.



Dienstag, 26. Juni 2012

Upcycling - Dienstag #26






An den Upcycling-Dienstag habe ich mich so sehr gewöhnt. Er ist ein lieb gewordener fester Punkt in meiner Woche. Sporadisch bin ich auch mal bei anderen Link-Partys, aber dieser Dienstag bei Nina ist für mich eben etwas Besonderes. Darum sehe ich auch mit einem weinenden und einem lachenden Auge, dass heute der letzte Upcycling-Dienstag vor der Sommerpause ist.  Natürlich ist es immer ein bisschen traurig, wenn ein schönes Ritual durchbrochen wird - aber ich freue mich auf das Wiedersehen weil ich weiß, dass wir alle frische Kreativideen in dieser kleinen Auszeit tanken werden.

Liebe Nina, vielen Dank dafür, dass du uns jede Woche so herzlich empfängst und dich um uns kümmerst.

Sommerzeit ist Ferienzeit. Und Ferienzeit ist auch Zeit, um Karten zu schreiben. Ich musste vor Kurzem feststellen, dass meine Postmappe nicht mehr besonders gut gefüllt ist. Ein paar neue Karten und Umschläge müssen dringend mal wieder her. Was liegt näher, als sich selber etwas zu basteln?

Als Ausgangsmaterial habe ich mir einen alten Katalog mit bunten Fotos und ein paar Verpackungen aus Pappe aus dem Papierkorb gefischt.  Dazu kommen noch kleine Klarsichtfolien, mit denen diese schönen "englischen" Bonbons eingewickelt werden.



Mit einer Postkarte als Schablone habe ich ein  Bild aus dem Katalog und ein Stück Pappe ausgeschnitten. Beide Teile gleichmäßig übereinander legen und mit dem Locher ringsherum durch beide Lagen hindurch Löcher stanzen. Die Löcher werden jetzt mit kleinen Stücken der bunten Folie beklebt (mit Tesa). Wenn alle Löcher bedeckt sind, kann man beide Papierteile passgenau zusammenkleben. Schön festdrücken, eventuelle Kleberreste entfernen und die Kanten vielleicht noch mal nachschneiden. Fertig.





Nun kann die Karte an einen lieben Menschen verschickt werden, der sich hoffentlich darüber freut, wie schön das Licht durch die kleinen Fenster fällt. Die Folie glänzt ein wenig, das gibt einen schönen Kontrast  zum matten Papier.

Ich habe ja noch reichlich Paape und Papier - da mache ich mir morgen noch ein paar andere Karten. Und falls die Folien zu Ende gehen, weiß ich schon jemanden, der mir beim Naschen hilft.


Montag, 25. Juni 2012

Stoffmanipulation im Juni - Kissen Nr. 3



Ich bin ein bisschen spät dran für Suschnas Stoffmanipulation-Aktion. Aber lieber spät als gar nicht. Und so zeige ich Euch heute mein Kissen Nr. 3:


In diesem Monat habe ich mich auch mit Falten befasst. Allerdings sind meine Falten nicht solche zarten Kunstwerke wie bei einigen anderen Teilnehmerinnen.

Es sind einfache, gerade abgesteppte Falten, die ich wieder mit dem Stickgarn wie bei Kissen Nr. 1 und Kissen Nr. 2 bestickt habe. Der wellige Effekt entsteht durch das Feststeppen der Falten in verschiedene Richtungen. Kleiner Aufwand aber schöne Wirkung. Das Kissen lässt sich schlecht fotografieren.  Aber ich hoffe, Ihr könnt auf den Detailfotos alles gut sehen.




Mein kleines Kissenset nimmt langsam Gestalt an und ich bin mit dem Ergebnis bislang sehr zufrieden. Es sollen insgesamt 5 Kissen werden. Ich bin jetzt schon auf das Gesamtergebnis gespannt.


Donnerstag, 21. Juni 2012

Sommeranfang



Heute ist offizieller Sommeranfang.

Ist das nicht herrlich! Alles grünt und blüht. Das Leben spielt sich wieder draußen ab.

Die Räuber haben zur Feier des Tages ein Picknick in unserem Garten veranstaltet. 
Aber kein Grund zur Sorge. Es waren ganz liebe Räuber.

Dienstag, 19. Juni 2012

Upcycling - Dienstag # 25





Hier kommt das Kissen Nr. 2 zu Kissen Nr. 1. Auch diesmal ist es ein Upcyclingprojekt. Nach dem Post von Nina, in dem sie Verschlüsse von Tetra-Paks verbastelt hatte, habe ich auch eine kleine Sammelstelle für die Verschlüsse von Milchpackungen und ähnlichem eingerichtet.  Es ging erschreckend schnell und ich hatte einen hübschen Vorrat.

Ich wollte gern mein Kissenprojekt fürs Schlafzimmer voran bringen. Dabei sollten mir die Verschlüsse helfen. Ich habe eine kleine Schablone aus Pappe gemacht und danach Stoffkreise ausgeschnitten. Für mein Projekt war es ein einheitlicher Stoff. Aber man könnte damit auch gut kleine Reste aufbrauchen.



Die Kreise wurden mit Nadel und Faden eingekräuselt (je feiner der Stich - desto feiner und gleichmäßiger die Kräuselung). Zieht man den Faden vorsichtig zusammen, entsteht ein kleiner Beutel, in den der Plastikverschluss gelegt wird. Nun den Faden vorsichtig straff  ziehen.  Die Nadel noch nicht entfernen, den mit ihr wird der Stoff jetzt noch vernäht. Immer schön im Kreis habe ich den Stoff mit der Nadel genäht. Dabei immer wieder den Stoff straff ziehen. Nach ungefähr 3 Runden sieht alles schön gleichmäßig aus. Der Faden kann verknotet werden.




Die bezogenen Deckel habe ich dann auf meinem Stoff arrangiert. Mit Hilfe einer Glasschale habe ich einen Kreis auf den Stoff gezeichnet und diesen in 3 Runden nachgestickt.  Verschiedene Farbtöne sollten einen etwas spannenderen Farbverlauf bewirken. Der Effekt ist allerdings kaum sichtbar sehr dezent geworden. Nach dem Sticken kommt das Aufnähen der bezogenen Deckel. 



Während der ganzen Stick- und Näharbeiten hatte ich den Stoff in einen Quiltrahmen gespannt. Das hat die Arbeit sehr erleichtert.

Zum Schluss wurde die Kissenoberseite noch mal genau zugeschnitten, die Rückseite mit Hotelverschluss vorbereitet und alles mit der Overlock zusammengenäht. In Gedanken bin ich jetzt mit Kissen Nr. 3 beschäftigt. Zwei Kissen sehen auf dem Bett immer noch sehr verloren aus.

Ich bin spät dran heute, aber ich werde jetzt noch zu Nina schauen. Der Upcycling-Dienstag macht  ab Juli Sommerpause. Da muss ich es noch mal richtig genießen, die Werke der anderen anzusehen.



Samstag, 16. Juni 2012

Im Rosenhimmel


Heute Morgen schnell mal einen Schritt vor die Haustür. Wie wird das Wetter?
Blick nach oben und -  Aaahhhhhh!

Egal was der Wetterbericht sagt. Meine Aussichten sind dieses Wochenende ganz rosig.

Noch mehr Aussichten sammelt wie jeden Samstag die Raumfee: In heaven.



(Auf dem Foto übrigens Kletterrose "New Dawn" die unseren Eingangsbereich verschönert.)

Freitag, 15. Juni 2012

Die ersten Ufos sind erledigt


Na bitte. Es geht doch. die ersten 3 Teile von meiner Liste sind erledigt.

Als ersten kam ein einfaches Probeshirt dran.  Es ist aus einer "Sabrina". Nicht außergewöhnlich und auch der Sitz des fertigen Shirts ist nicht gerade außergewöhnlich. Der Halsausschnitt gefällt mir allerdings gut. Ein Gartenshirt. Darum auch nur ein schnelles Foto.



Dann kam der Badeponcho an die Reihe. Ich hatte einen anderen Poncho schon am Upcycling-Dienstag vorgestellt. Sein Bruder wurde nicht fertig, weil ich plötzlich absolut keine Lust hatte, 6 Meter Schrägband zu schneiden und zu bügeln. Jetzt fiel mir ein, dass ich einen Schrägbandformer besitze. Es geht damit zwar nicht von allein - aber doch deutlich schneller.  Der Poncho muss ganz ohne Getüdel auskommen. Ich finde die Farbe ist Hingucker genug. Das kleine Viereck habe ich diesemal nicht schamhaft so klein wie möglich gemacht sondern richtig groß. Weil das so sein muss!


 
 

Und zu guter Letzt mal wieder eine Kinderjeans nach meinem Lieblingsschnitt "Treasure Pocket Pants". So langsam nähe ich diese Hose im Schlaf (hier, hier, hier und hier) . Aber sie sitzt einfach super lässig und bequem und bereitet keine Probleme beim Anziehen. Diesmal habe ich mir eine kleine Handstickerei als kleine Besonderheit überlegt.  So sieht die Hose von vorn ganz bieder und von hinten ein bisschen cooler aus. Das Stickmuster ist aus einem Malblock für Jungs - mit Kopierpapier auf ein Stück Jeans übertragen und mit Perlgarn gestickt.




Donnerstag, 14. Juni 2012

BLACK VS. WHITE


Das ist Katzenfell.
Es ist ein kleines Wunder und ein großes Glück, dass wir es jetzt wieder jeden Tag streicheln dürfen.

Für das Thema schwarz vs. weiß in dieser Woche bei Frau Pimpinella musste ich noch nicht mal mein Wohnzimmer verlassen. Unser schwarz-weißer Lieblingsnachbar kommt schließlich jeden Tag zu Besuch.
Er war lange krank, nachdem er von einem Hund angefallen worden war. Man sieht auf dem Foto, dass das Fell noch nicht wieder gewachsen ist. Aber ist zu uns ist er noch immer lieb und zutraulich, er hat noch immer einen guten Appetit und ist immer noch sehr gesprächig.

Wie schön dass es dir wieder gut geht, Carlo!


Dienstag, 12. Juni 2012

Steine



Unser Garten ist voller Steine. Jeder einzelne wurde von uns gesammelt, im Auto nach Hause gefahren, mit der Schubkarre in den Garten und hier zu Trockenmauern aufgeschichtet. Ein recht mühsames und zeitaufwändiges Projekt. Aber wir hatten vor 8 Jahren noch kein Kind (also mehr Zeit ) und wir waren körperlich irgendwie noch besser drauf.

Die Mauern haben sich im Laufe der Jahre etwas gesetzt und sind nun  durch und durch bewachsen. Genau so hatten wir uns das vorgestellt! Sie sehen aus, als würden sie schon immer dort liegen. Moose und Flechten, viele Insekten, Rückzugsräume für allerhand Getier, Planzen die sich dort ansiedeln. Natur pur.



Sonntag, 10. Juni 2012

Spontan-Patchwork




Ich habe Euch ja schon die Ufos gezeigt, die ich beim Aufräumen meines Nähzimmers gefunden habe. Keine Sorge! Das Projekt Ufo läuft und ich kann Euch nächste Woche schon ein paar Ergebnisse meiner Bemühungen zeigen.

In den Restekisten hatte ich aber außer Ufos noch anderen Kleinigkeiten entdeckt: überzählige Blöcke von meinem Kindergarten-Quilt, kleine Experimente zum Crazy Patchwork, zugeschnittene Quadrate, halb fertige Mug Rugs und sogar zwei hübsche Probe-Stickmuster, die mal in einem Restepaket waren. Es tat mir irgendwie leid, das diese ganzen Sachen da in der Kiste rumliegen. Also habe ich ziemlich spontan alles heraus genommen und ohne ganz großen Plan zusammen genäht. Kleinere Teile wurden "eingerahmt", alles wurde mit überwiegend einfarbenen Stoffstreifen verbunden. Und wo ich schon mal dabei war kam auch die Karte von Minnies dazu und kleine Stoffbildchen aus den Päckchen von Anette und Minnies.

Es waren zwei gemütliche Nähabende und nun ist das Top fertig.  Und da ja sowieso noch unfertiger Quilt bei den Ufos dabei war, lohnt es sich jetzt richtig, Volumenvlies zu bestellen!

So. Und wisst Ihr, was ich jetzt mache? Ich husche noch mal rüber zu Anette. Sie bereitet gerade eine Stoffrotation vor.  Neugierig? Lust mitzumachen? Dann los!
(Einsendeschluss ist der 17.06.2012)







Donnerstag, 7. Juni 2012

WINZIG KLEIN VS. RIESIG GROSS



Erinnert Ihr Euch noch an meine Freundin Marilyn? Ja, genau DIE Marilyn.

Ich erzählte ihr, von den neuen Themen bei Frau Pimpinella. Sie war begeistert und hatte auch ein paar gute Ideen. Sie ist schließlich Model und hat einige Erfahrungen mit Fotografen und diesen ganzen Dingen. So veranstalteten wir im Garten ein kleines Casting und fanden tatsächlich ein vielversprechendes Nachwuchsmodel.
Die kleine heißt übrigens Lilly-Emilia.

Und so kam es, dass wir einen vergnüglichen Nachmittag im Garten verbrachten und viele schöne Fotos zum Thema winzig klein vs. riesig groß entstanden.

Danke, Mädels!