Seiten

Mittwoch, 14. November 2012

Mein erster Weihnachtsbaum in diesem Jahr










Mein erster Weihnachtsbaum in diesem Jahr. Dieses Jahr bin ich wild entschlossen, nicht erst kurz vor Heilig Abend mit der Dekoration anzufangen.Also geht es jetzt los!

Nach einer Inspiration von Nina entstand dieser bunte Baum aus einem großen Stück Pappe, vielen größeren und kleinen Stoffresten und ein paar leeren Teelichthülsen.

Und so habe ich es gemacht:
Auf die Pappe die Kontur des Baumes zeichnen und ausschneiden. Stamm nicht vergessen! Damit der Baum auch stehen kann, habe ich einige Rechtecke in Form des Stammes ausgeschnitten und als zusätzliche Verstärkung auf den Stamm geklebt. Wenn alles angemalt ist, sieht es fast aus wie ein richtiger Stamm.




Da ich keinen grünen Stoff im Fundus hatte, habe ich verschieden Leinenstoffe in Streifen geschnitten und dann Runde für Runde um dem Baum gewickelt. Zwischendurch immer mal wieder einen Punkt mit Decoupage-Kleber fixieren.




Für die Dekoration habe ich kleine Dreiecke aus kunterbunten Stoffreste frei Hand ausgeschnitten und mit der Nähmaschine zu einer Wimpelkette verbunden. Für die kleinen "Kugeln" habe ich den Boden von Teelichthülsen ausgeschnitten, geglättet und über einer kleinen Reibe ein kleines Muster eingestanzt. Es lässt sich anschließend problemlos mit einem Locher ein Loch für die Aufhängung stanzen.

Wimpelkette und Kugeln habe ich dann mit Stecknadeln befestigt, bis ich mit der Aufteilung zufrieden war. Abschließend  wurde alles mit kleinen Heftstichen  fixiert.




Kommentare:

  1. Den würde ich mir auch hinstellen. ��

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für eine phantastische Idee. Das muss ich mir unbedingt merken!
    Lieben Gruß und Danke für's Teilen

    AntwortenLöschen
  3. wow, wow, wow.... wie genial ist der denn??? ich bin - ohne Witz- ganz hin und weg... das könnt ich mir auch richtig gut als Adventskalender vorstellen....

    toll.. ehrlich

    lg
    Pamy

    AntwortenLöschen
  4. Sieht wunderschön aus!
    Das sollte ich auch mal probieren, klasse Idee!
    VLG
    Tessa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kirstin,
    der ist ja der Hammer. Ganz toll.
    Sei lieb gegrüßt von Nina, Weihnachten kann kommen. Zumindest dekotechnisch.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wieder eine ganz tolle Idee!
    Und es sieht umwerfend aus. Da hast du
    bestimmt lange dran gefiezelt :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  7. Der Baum sieht einfach toll aus! Durch die unterschiedlichen Strukturen und Materialien gibt es so viel zu gucken.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kirstin,

    Woh, der Baum sieht echt Klasse aus, ich bin sooo begeistert.
    Ein richtiger Hingucker.

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  9. Wow, und wieder eine klasse Idee! Den könnte ich mir auch gut am Eingang von meinem Kindi vorstellen... eine gute Teamworkaktion mit den Kids... muss mal drüber grübeln, sollte es was werden vermelde ich es! liebe Grüße, von der JULE

    AntwortenLöschen
  10. Der Weihnachtsbaum ist ja mal toll! Will auch so einen! :) Echt süß gemacht. Ich habe noch gar nicht dekoriert. Aber durch solche Posts kribbelt es mir langsam in den Fingern.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Oh, das ist zuckersüß!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Wie genial ist der denn ?!
    Bei mir klappern noch die Nadeln, denn im Moment bin ich der Strickkugelsucht verfallen. Aber an den Baum kommen sie nicht.

    GlG Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Ganz ganz toll sieht er aus, dein erster Weihnachtsbaum!!
    Einen richtig schönen Tag dir,
    Chrisse

    AntwortenLöschen
  14. schön, dein weihnachtsbaum, ich finde ja auch, man kann nicht früh genug beginnen...

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  15. Ach schön. Die Idee schon bei Nina bewundert, ist auch die unfarbigere Variante absolut gelungen. Toll die Teelichthülsen-Christbaumkugeln. Gut zu wissen, dass man nicht unbedingt so ein Leuchtenmetalldingens dafür braucht. Meine Weihnachtsbaum-für-die-Wand-Idee schmort auch schon, aber noch fehlt die Zeit für die Umsetzung.

    "Fürs Leben lernen" finde ich übrigens auch immer gut, ich bin absolut dafür. Wenn es aber die Übertrittsklasse meines Sohnes zur weiterführenden Schule betrifft, die da im Chaos versinken soll und diese Frage womöglich über sein zukünftiges Leben entscheiden wird, dann werde ich schrecklich unentspannt.
    Wir haben hier mehr als 70% Kinder mit Migrationshintergrund und Eltern die oft nur schlecht Deutsch sprechen und leider sehr viele sehr unengagierte, desinteressierte Eltern (auch und vor allem die deutschen), das macht den Protest immer sehr schwer. Wer es sich leisten kann, zieht vor Schulanfang aus dem Sprengel weg oder schickt sein Kind auf eine Privatschule. So wie Mitglieder unserer monokratischen Stadtregierung, deren Kinder eh ja natürlich nicht betrifft.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Idee. Dein Blog -- den ich eben erst Dank einer gemeinsamen Leserin entdeckt habe - ist ja eine wahre Fundgrube. Da bleib ich gleich. LG I.

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Idee, klasse umgesetzt! Bin über Brigitte auf deinen Blog aufmerksam geworden und werde dich bestimmt öfters besuchen :0) LG, Corinna

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kristin,

    Wow! Ich bin total begeister, Dein Weihnachtsbaum ist dermaßen hübsch! Der Leinenstoff ist der Knaller!
    Und Wimpelketten? Danach bin ich sowieso völlig verrückt.
    Eigentlich würde ich ihn wahnsinnig gern sofort nachmachen, aber leider haben wir im Moment so gar keinen Platz dafür...
    Dennoch:
    Danke für diese tolle Inspiration.
    :)

    Doro

    AntwortenLöschen
  19. Ja Wahnsinn, der Weihnachtsbaum sieht herrlich aus und ist mal was ganz anderes! Herzlichen Dank für Deine Teilnahme am Advents-Special von Scrap the Mag :)
    Würde mich freuen, wenn Du beim 2. Teil auch wieder dabei bist und uns mit Deinem Werk überraschst.

    Liebe Grüße,

    Tanja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du hier bist. Ich freue mich immer über eine Nachricht von dir!